18 Tips warum du Marketing Automation und Bot-Dialoge im E-Commerce nutzen solltest

Von Alberto Pasquale Ferrara 

Erhöhe durch steigende Besucherzahlen und höhere Conversion Rate deinen E-Commerce-Umsatz

Wie? Das erkläre ich dir hier gerne.

Mittels Marketing Automation kannst du die Interaktion mit Interessenten/Leads und Kunden sowohl über digitale Touchpoints wie inzwischen auch physische Berührungspunkte orchestrieren und das Bedürfnis nach deinem Produkt/Dienstleistung steigern. Analog dem berühmten Leiterspiel lenkst du frühzeitig die Aufmerksamkeit auf dich und hebst dich von den Mitbewerbern ab.

Nütze die verschiedenen Touchpoints

Ein paar typische Momente entlang der Customer Journeys, in denen du auch die Marketing Automation nutzen solltest(hol dir auch künstliche Intelligenz zur Hilfe):

👉 Website

Eruiere auf welchen Seiten sich der Kunde bewegt und überführe diese Erkenntnisse in das CRM für das Verhaltens-Kundenprofiling.

Gestalte die Einstiegsseite für alle dynamisch: Erkenne die Interessenten, biete über Platzhalter individuelle Angebote an.

Halte dich an “Mobile first” insbesondere für B2C Angebote. Die Mehrheit der Webseitenbesucher macht dies heutzutage via Smartphone.

Ein Konversationsmodul oder Avatar kann mit Verzögerung und abhängig vom Userverhalten verschiedene Optionen anbieten und wirkt als Concierge.

Integriere eine Feedback- und Kontakt-Möglichkeit. Am besten als Knopf am rechten Seitenrand in der Mitte. Ein automatisierter Dialog offeriert den Besuchern die gewünschten Optionen.

Wichtig: Offeriere deinen Webseitenbesucher einen Mehrwert oder ein spielerisches Engagement um weitere wichtige Profildaten und auch Newsletter-Abonnenten zu gewinnen. 

👉 Das CRM ist das Herzstück

Mit einem CRM lernst du deine Kunden nicht nur besser kennen, damit du ihnen einen überdurchschnittlichen Service bieten kannst. Nur so wird es dir gelingen, personalisiert und relevant mit ihnen zu kommunizieren. 

Integriere dein CRM direkt mit dem Webshop.

👉 Personalisierte Newsletter

Sende ein Willkommens-E-Mail mit einem kurzen Interessen-Quizz. Inspirationen zur Gamification?

Nutze Storytelling, um über mehrere Episoden um über deine Firma/Marke zu erzählen (Drip-Kampagnen).

Erhöhe die Relevanz, indem du an bestimmten Daten nutzerspezifische Mails sendest, oder überrasche sie mit einer Geburtstags-Nachricht.

Begnüge dich nicht mit der Open-Rate. Welcher Artikel hat der Leser gelesen? Jetzt weisst du, wofür das Lead sich interessiert. Aktiviere das Kunden-Profiling, dein Inbound wird diese Angaben schätzen. Beim nächsten Newsletter lenke die Aufmerksamkeit direkt auf das Angebot im Webshop.

👉 SMS Nachrichten

Der Geheimtipp schlechthin – mit Öffnungsraten von bis zu 90%. 

👉 Webshop

Nutze das Kundenprofiling für personalisierte Auswahl, Cross- und Up-Selling-Möglichkeiten durch dynamische Produktempfehlungen.

Integriere den digitalen Bot, um den Produkteberater im Fachhandel zu imitieren und Kaufentscheidungen zu beeinflussen, bzw. zu vereinfachen.

👉 Ist der Artikel nicht verfügbar?

Gebe deinem Kunden die Möglichkeit, sich informieren zu lassen, sobald der Artikel erhältlich ist. Der Kunde wird sich über diese Nachricht freuen.

👉 Warenkorb-Abbrüche

Du hast so viel Aufwand betrieben, um dein Produkt potenziellen Kunden verkaufen zu können. Trotzdem hat sich der Kunde anders entschieden. Laut Statistiken beträgt die Abbruchrate um die 50%. Es lohnt sich also, hier nochmals automatisch nachzufragen.

👉 Zufriedenheitsfeedback

Nach erfolgreicher Bestellung soll der Kunden mit zwei Fragen kurz den Prozess beurteilen. Damit lernst du viel über mögliche Verbesserungen und steigerst die Wiederkaufs-Rate.

👉 Keine blosse Bestell- und Versandbestätigungen

Bestätigungen gehören zum guten Ton im E-Commerce und sind für den Kunden wichtig. Stattdessen ist ein «Danke für deinen Auftrag» eine Wertschätzung und kann genutzt werden, um deinem Kunden weitere Produkte zu empfehlen, die das Gekaufte ergänzen könnten. Du hast also so die Chance, weiteren Sales zu generieren.

👉 Ihre Sendung ist unterwegs

Regelmässige Updates zum Sendestatus erhöhen die Kundenzufriedenheit merklich und verringern zweitfressende Anfragen. Hierzu haben moderne Logistikpartner die entsprechenden Links zu Hand, welche ins Email integriert werden können.

👉 Automatisiert Produkt-Feedback einholen

Bewertungen sind für das Kaufverhalten von anderen Nutzern von erheblicher Bedeutung. Marketing Automation kümmert sich um die Empfehlungen für deine Produkte. KOENIG Kaffeemaschinen bauen die Brück zu ihren End-Kunden. Mehr dazu hier.

👉 Webshop mit Social Media verknüpfen

Nutze nicht nur die Werbenetzwerke, sondern verknüpfe deinen Webshop mit den sozialen Kanälen. Biete Interessenten die Möglichkeit, direkt aus deinem Post oder Ads das gewünschte Produkt in deinen Warenkorb zu legen und das Geschäft selber abzuschliessen.

👉 Support-Funktionen für Kundenanfragen

Kunden werden Fragen haben. Mit einem Bot kannst du diese zu einem grossen Teil automatisiert beantworten und deinen Kundenservice entlasten.

👉 Win-Back-Kampagnen

Hat jemand eine Weile nicht mehr bei dir eingekauft, sage ihnen, wie wichtig sie dir sind: «Wir vermissen Dich» halten Kunden bei Laune.

Sende automatisiert nach einer Zeit ohne Interaktion (Webseite-/Webshop-Besuch) einen Reminder zu.

👉 Produkte mit QR-Codes ergänzen

Ein weiterer Geheimtipp! Auf diesem Weg baust du die Brücke zu deinen End-Konsumenten. Wichtig ist dabei, einen Trigger zu verwenden, der dazu einlädt. Ein Gewinnspiel oder Coupon kann dabei helfen. Wie dies Emmi Caffè Latte umgesetzt hat, liest du hier.

👉 Printwerbung und Plakate interaktiv gestalten und auch mit einem QR-Code versehen

Clevere Werbung linkt Offline zu Online und veranlasst Interessenten, einem Call-to-action direkt zu folgen. 

Bevor du Marketing Automation nutzen kannst, empfehlen wir dir hier einige Hausaufgaben zu erfüllen: Gestalte dein Customer Experience Management. Dies sollte aus Personas, Storytelling und Customer Journeys bestehen.

Ich erkläre dir warum:

👉 Personas

Beschreibe das Bedürfnis deiner Leads/Kunden in deren Sprache. Warum? So generierst du Aufmerksamkeit. Eruiere deren Medienverhalten, um zu wissen, für welche Kanäle du dein Budget allozieren musst, das heisst, zielorientiert einsetzen willst.

👉 Storytelling

Beschreibe die Kriterien, welche bei deinen Kunden zum Kaufentscheid führen. Sende ihnen effiziente Botschaften über relevante Touchpoints.

👉 Customer Journey

Beschreibe das Vorgehen, wie deine Interessenten nach Anbieter wie dich recherchieren, um ihr Bedürfnis decken zu können. Verfolge deren Aktivitäten und nutze den Wissensvorsprung gegenüber deinen Mitbewerbern.

Waren diese Tips für dich hilfreich oder hast du Fragen dazu? Wir freuen uns auf deine Nachricht. DiALOGiFY hilft dir gerne bei der Umsetzung.

Folgen:
Teilen: